Penis besser durchbluten – so geht es

Viele Männer kommen früher oder später mit Erektionsproblemen in Kontakt. Erektionsprobleme zu haben bedeutet, dass der Mann einfach keinen mehr richtig hoch bekommt. Sollte dies jedoch zum dauerhaften Zustand werden, so kann dies schnell schwerwiegende Folgen haben, beispielsweise Depressionen und mangelndes Selbstwertgefühl. Damit dies jedoch nicht erst soweit kommen muss gibt es verschiedene kleine Tipps, damit es beim Sex wieder klappt.

Tipps damit es mit der Erektion wieder klappt

Finger weg von der Zigarette

Der Penis benötigt für eine gute Erektion vor allem eine ausreichende Durchblutung. Rauchen jedoch verstopft die Arterien und somit kann keine gute Durchblutung erfolgen. Bereits ein rauchfreier Tag steigert die Erektionsfähigkeit um mehr als 30 Prozent.

Gesunde Ernährung - besonders wichtig

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur für die Durchblutung des Penis wichtig, sondern für den gesamten Körper. Man sollte auf gesunde und abwechslungsreiche Kost achten. Dies wirkt sich auf die Durchblutung aus. Profitieren können davon der Blutdruck, der Zuckerspiegel, der Cholesterinwert und die Körper. ​

Empfehlenswert sind: 

  • frisches Gemüse
  • Vollkornprodukte
  • Früchte

Alkohol - bitte nicht übertreiben

Ein Gläschen Sekt oder auch mal ein Bierchen darf natürlich sein. Aber vorsicht bitte. Zu viel Alkohol schadet der Leber und der Niere. Das wirkt sich negativ auf die Erektion aus. Daher bitte auf einen niedrigen Alkoholkonsum achten.

Sport ist nicht gleich Mord 

Sport sollte im Alltag integriert sein, damit der Körper gesund bleibt. Man geht jetzt nicht davon aus, dass jeder Marathonläufer werden soll. Es reichen kurze und knackige Trainingseinheiten, die den Körper richtig in Schwung bringen.​

​Das Herz-Kreislaufsystem wird angekurbelt und die Durchblutung gefördert. Am besten eignen sich hier kleine Krafttrainingseinheiten, damit das natürliche Testosteron angekurbelt wird. Mit der geförderten Durchblutung im Körper wird auch der Penis besser durchblutet.

Den Kopf frei bekommen

Der Alltag ist stressig und vollgepackt. Die Arbeit, die Kollegen, die Freunde, die Familie und alles was so rundherum im Alltag noch anfällt. Das kann einem schon mal schnell über den Kopf wachsen. Dauerhafter Stress wirkt wie Gift auf den Körper. Umso wichtiger ist es, dass der Körper Entspannung bekommt. Dies kann durch Sport, Yoga, Meditation oder einfach ein ruhiger Abend auf der Couch sein.

Ein wenig Unterstützung darf sein

Bei Erektionsproblemen ist es immer ganz wichtig, dass die Ursache erforscht wird. Diese können im körperlichen und im psychischen Bereich liegen. Hier wird geraten einen Facharzt aufzusuchen und sich gründlich untersuchen zu lassen. ​

​Ein Facharzt hat außerdem die Möglichkeit Potenzmittel zu verschreiben. Von den vielen frei verkäuflichen Potenzmitteln sollte man lieber die Finger lassen. Diese sind nur Nahrungsergänzungsmittel, die nicht unbedingt in der Lage sind den Penis besser durchbluten zu lassen.

Potenzpillen helfen nicht?

Wenn der Penis nicht mehr richtig durchblutet werden kann ist es gar nicht so einfach das passende Mittel zu finden. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Besuch beim Facharzt. Dieser wird die Ursache erforschen und dann eine passende Medikation empfehlen. Wenn aber die kleinen blauen Pillen auch nicht mehr helfen, kann man noch auf Caverject zurückgreifen. Dieses Mittel wird direkt in den Penis gespritzt. Diese Methode ist vor allem für Männer, die keine Medikamente einnehmen dürfen sehr empfehlenswert. Wichtig ist natürlich, dass die Ursache feststeht und man diese auch behandelt.

Fazit zum Thema Penis besser durchbluten

Den Penis besser durchbluten ist wie man sieht kein Hexenwerk. Mit ein paar kleinen Tipps kann die Durchblutung gefördert und verbessert werden. Wichtig für die Durchblutungsstörung im Penis ist die Ursachenfindung. Sobald man die Ursache kennt, kann diese behandelt werden.

Jedem Mann sollte bewusst sein, dass eine gute Durchblutung besonders wichtig ist für eine Erektion, mit der Mann und Frau zufrieden ist.