Natürliche Steigerung von Testosteron

Die Produktion von Testosteron hängt viel von dem jeweiligen Alltag des Mannes ab. Viele Faktoren wirken dabei stark negativ auf diesen natürlichen Prozess und brauchen mit der Zeit ein wenig Unterstützung. Damit die körpereigene Produktion von Testosteron wieder in Schwung kommt, gibt es verschiedene kleine Tipps, die man kinderleicht im Alltag umsetzen kann.

Ein bisschen Sport tut jedem Mann gut 

Bei dem Wort Sport denken viele Männer direkt an Marathon laufen oder stundenlang in überfüllten Studios zu trainieren. Dabei geht es gar nicht um dieses stundenlange Sport treiben. Viel mehr profitiert der Körper von kurzen, aber dafür intensiven Trainingseinheiten. Männer, die gern laufen, sollten dies mindestens eine halbe Stunde täglich tun. Der Testosteronwert lässt sich aber auch durch ein intensives Krafttraining sehr gut steigern. Dafür reichen bereits 40 Minuten täglich.​

Für die Trainingseinheiten muss man jedoch nicht gleich einen überteuerten Fitnessstudiovertrag unterzeichnen. Es gibt viele gute Übungen, die man direkt im Wohnzimmer machen kann. 

Achtung! Nun könnte man sagen, viel hilft auch viel. Dies ist jedoch beim Testosteronwert leider nicht der Fall. Die Trainingseinheiten sollten nicht übertrieben werden. Gerade Anfänger wird geraten, vor Trainingsbeginn einen Arzt aufzusuchen und sich gründlich durchchecken zu lassen

Mit der richtigen Ernährung dem Testosteronspiegel helfen

Die Ernährung spielt in unserem Leben eine sehr große und auch wichtige Rolle. Der Testosteronwert mag es jedoch nicht, wenn man nach 18 Uhr noch viele Kalorien und Kohlenhydrate zu sich nimmt. Durch die Reduzierung von starken zuckerhaltigen Produkten können Wachstumshormone ausgeschüttet werden. Dies wirkt sich positiv auf die Muskel- und Zellerneuerung aus.

Übergewicht ist tabu

Das sogenannte schlechte Bauchfett findet man meist bei Männern, die einen Bauchumfang von mehr als 94 cm haben. Sobald dieses Bauchfett reduziert wird, kann sich der Testosteronwert erhöhen. Bei einem sehr starken Übergewicht sollte man jedoch nicht ohne ärztlichen Rat eine Diät durchführen.

Vitamin D ist absolut notwendig

Nach vielen Studien ist man sich nun sicher, dass der Testosteronwert auch vom Vitamin D Spiegel im Körper abhängig ist. Erhöhen kann man diesen Wert beispielsweise durch kontrolliertes und sanftes Sonnenbaden. Zusätzlich gibt es im Nahrungsergänzungsbereich verschiedene Produkte, die zusätzlich eingenommen werden können.

Bitte Stress vermeiden

Stress ist ein alltäglicher Begleiter vieler Menschen. Dabei kommt es zur Ausschüttung des Hormons Cortisol. Dieses bringt dem Körper zwar zusätzlich mehr Energie, jedoch wirkt sich dieser kurzzeitige Schub negativ auf die Testosteronproduktion aus. Weiterhin ist Stress auch schlecht für ein gut funktionierendes Immunsystem. Aus diesem Grund sollte man versuchen Stress zu vermeiden oder auch Entspannung in den Alltag zu integrieren.

Gesunde Nahrungsmittel

Die Aufnahme von gesunden Fetten ist für den Testosteronspiegel besonders wichtig. So sollte man Nüsse, wie Haselnüsse, Mandeln, Paranüsse, Cashews oder Erdnüsse und Avocados in seinen Speiseplan integrieren. ​

Weitere Nahrungsmittel, die den Testosteronwert erhöhen können sind:

  • Brokkoli,
  • Blumenkohl
  • Weißkohl
  • Spinat
  • Grünkohl
  • Sonnenblumenkerne
  • Sesamkörner
  • Haferflocken
  • Eier

Der Körper braucht Schlaf

Oft kommt es zu akuten Schlafmangel durch Stress oder innerer Unruhe. Dies ist absolut ungesund und bringt den Testoronspiegel in einen sehr niedrigen Bereich. Morgens ist der Testosteronwert bei einem Mann am höchsten. Durch einen Schlaf von mindestens 7 Stunden kann dieser sich in der Nacht gut erholen. Sollte man jedoch unter Schlafstörungen leiden, so wäre es sinnvoll Übungen zum Entspannen in den Alltag zu integrieren, beispielsweise Yoga, autogenes Training oder einfach ein Bad nehmen.

Testosteronersatztherapie- sinnvoll oder eher nicht?

Sobald der Körper nicht mehr in der Lage ist Testosteron selbst ausreichend zu produzieren kann man eine Testosteronersatztherapie versuchen. Einen starken Abfall des normalen Testosteronwertes spüren Männer vor allem ab dem 40. Lebensjahr. In dieser Situation spricht man von einem altersbedingten Abbau, was jedoch ganz natürlich ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einer Hormonersatztherapie. Welche in Frage kommt, sollte vorher durch ein offenes und ehrliches Gespräch in Kombination mit einer Untersuchung bei einem Facharzt herausgefunden werden. Eine solche Therapie hat natürlich auch Nebenwirkungen.

Fazit

Bevor man über eine natürliche Steigerung von Testosteron nachdenkt, ist es erst einmal wichtig zu wissen, was die Ursachen für diesen Zustand sind. Nur mit dieser Grundlage ist es möglich eine Verbesserung des Testosteronwertes zu erzielen. Jedoch sollte man keine Experimente wagen, sondern sich einem Facharzt anvertrauen.