Ist eine Penisvergrößerung mit Potenzmittel möglich?

Im Bett ist die Luft raus? Der größte Wunsch eines betroffenen Mannes ist, dass er wieder standhaft und ausdauernd ist. So kommt es oft zum Griff nach einem der vielen Potenzmittel. ​ Potenzmittel versprechen sofortige Hilfe und langfristige Erfolge. Doch was steckt hinter diesen Versprechen?

Bei einer erektilen Dysfunktion werden vor allem Phosphodiesterase -5-Hemmer empfohlen. Bekannter sind diese natürlich unter dem Namen Viagra, doch es gibt noch viele weitere Mittel, die einen gleichwertigen Wirkstoff haben.

Die Funktion von Phosphodiesterase- 5- Hemmer

Um Erektionsstörungen erfolgreich zu behandeln, werden oft Phosphodiesterase-5-Hemmer gewählt. Diese nennt man auch PDE-5-Hemmer. Mit diesen PDE-5-Hemmern werden die Blutgefäße im Schwellkörper des Penis stark erweitert. Damit garantiert man einen gleichmäßigen und ausreichenden Blutfluss. Die Folge ist eine gute Erektion.
Die Einnahme sollte etwa 30 Minuten vor dem Sex eingenommen werden.
Viele Betroffenen beschreiben tatsächlich eine deutliche Verbesserung der Erektion.

Nun aber das große ABER!

Leider haben diese PDE-5-Hemmer sehr oft starke Nebenwirkungen wie:

  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Schwindelgefühle
  • niedriger Blutdruck
  • Störungen des Verdauungssystems
  • schnupfenähnliche Erscheinungen

Die bekanntesten PDE-5-Hemmer im Vergleich

Zugelassen und auch oft in der Verwendung sind folgende PDE-5-Hemmer:

  • Avanafil
  • Sildenafil
  • Vardenafil
  • Tadalafil

Avanafil ist in Spedra enthalten. Die Dosierung liegt zwischen 50 bis 200 mg und sollte etwa nach 15 Minuten wirken.
80 % der Verbraucher bestätigen eine Wirkungsdauer von bis zu 6 Stunden und eventuell auch mehr. Die Nebenwirkungen werden sehr deutlich beschrieben mit Kopfschmerzen, Rötungen im Gesicht und schnupfenähnliche Erscheinungen.

Sildenafil sind den kleinen blauen Viagra Pillen enthalten. Viagra hat eine Dosierung von 25 bis 100 mg pro Tablette. Nach einer halben Stunde kann man sich auf eine Wirkungsdauer bis zu 4 Stunden verlassen. Leider hat auch Viagra Nebenwirkungen, wie Sehstörungen, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden und Rötungen im Gesicht.

Vardenafil findet man in Levitra.. Die Dosierung liegt hier zwischen 10 und 20 mg und wirkt bereits nach einer halben Stunde. Über 80% der Verbraucher bestätigen eine Wirkungsdauer von mehr als vier Stunden. Hier werden jedoch ebenfalls Nebenwirkungen zu erwarten sein, beispielsweise Kopfschmerzen, Rötungserscheinungen im Gesicht und Verdauungsbeschwerden.

Tadalafil ist vor allem in Cialis zu finden und ist ebenfalls zwischen 10 und 20 mg dosiert. Die Wirkung setzt nach 30 Minuten ein und über 80% der Verbraucher berichten über eine Wirkungsdauer von mehr als 24 Stunden. Die Nebenwirkungen sind hier Rückenschmerzen, Verdauungsstörungen und Rötungserscheinungen im Gesicht.

​Die Top 4 der Potenzmittel im Überblick

Die blaue Pille - Viagra

Zu den wohl meistgekauftesten Potenzmitteln gehört die kleine blaue Viagra Pille. Diese ist seit 1998 erhältlich. Der in Viagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil wird seit vielen Jahren erfolgreich bei Erektionsstörungen und Potenzproblemen eingesetzt. 
Der Körper reagiert auf Viagra mit verstärkten sexuellen Reizen. Die Erschlaffung des Penis wird dank des Wirkstoffes Sildenafil verhindert. Leider beklagen sehr viele Männer starke Kopfschmerzen als unerwünschte Nebenwirkung. Sehstörungen gehören ebenfalls zu den Nebenwirkungen.

Levitra - auch nicht ganz ohne

Aufgrund des Wirkstoffes Vardenafil ist es möglich die Potenz mit der Pille Levitra zu steigern. Nach der Einnahme kann das Vergnügen bereits nach 20 Minuten beginnen. Der Hersteller berichtet von weniger Nebenwirkungen, vor allem im Bereich Kopfschmerzen.

Cialis - die Potenzmittel mit weniger Nebenwirkungen?

Cialis enthält den Wirkstoff Tadalafil. Besonders erwähnenswert ist, dass es bei Cialis zu keinen Sehstörungen kommt. Die Wirkung setzt meist nach 45 Minuten nach Einnahme ein. Jedoch kann der Spaß dann sogar mehr als 24 Stunden anhalten. So steht Mann nicht unter Druck innerhalb einer gewissen Zeit fertig zu werden.

Mit Avanafil schnell zum Spaß?

Avanafil ist noch gar nicht so bekannt, jedoch wirkt dieser PDE-5-Hemmer bereits nach 15 Minuten. Laut Hersteller sind während der gesamten Wirkungszeit mehrere Erektionen möglich.

Wichtig ist natürlich zu erwähnen, dass alle Potenzmittel nur wirken können, wenn es eine Stimulierung des Mannes gibt.

Wo sollte man Potenzmittel kaufen?

Das Internet ist natürlich voll mit vielversprechenden Potenzmitteln. Diese versprechen vor allem eine Verbesserung der Potenz, natürliche Inhaltsstoffe und mehr Spaß im Bett. Klar sollte jedoch sein, dass zugelassene Potenzmittel in Deutschland nur auf Rezept erhältlich sind. Dies setzt natürlich voraus, dass man sich mit Potenzproblemen an den Arzt des Vertrauens wendet, auch wenn dies manchmal schwer fällt.

Eine erektile Dysfunktion sollte in jedem Fall ernst genommen werden, denn oft stecken verschiedene Erkrankungen dahinter:

  • Diabetes
  • Bandscheibenvorfall
  • Erkrankungen der Nerven
  • Erkrankungen der Gefäße
  • Herzinsuffizienz
  • Bluthochdruck
  • Vergrößerung der Prostata
  • Arteriosklerose

Aufgrund der Vielzahl in Frage kommenden Krankheiten sollten die verschiedenen Erkrankungen gründlich untersucht werden. Nur mit einem Besuch beim Arzt können diese Erkrankungen ausgeschlossen oder gegebenenfalls behandelt werden.

Sollte eine Erektionsstörung mehr als ein halbes Jahr andauern, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Potenzstörungen können auch entstehen, wenn zu viel geraucht wird oder einer erhöhter Konsum von Alkohol vorliegt. 

Wichtig ist auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung, bevor zu Potenzmitteln gegriffen wird. Viele Potenzmittel haben Auswirkungen auf das Herz- Kreislauf- System. Über mögliche Nebenwirkungen der Wirkstoffe sollte man sich auf jeden Fall vorher informieren.

​Eine Penisvergrößerung mit Potenzmitteln ist kaum möglich. Sicherlich wird der Penis sich aufgrund der angeregten Durchblutung verändern, jedoch ist die kein langanhaltender Zustand, denn sobald die Potenzmittel an Wirkung verlieren, verliert leider auch der Penis an zugenommenen Umfang und Größe. 

Um eine dauerhafte und effektive Penisvergrößerung  zu erreichen, solltest Du hier klicken.