IMPOTENT DURCH SPORT? – Das muss nicht sein!

Es gibt viele Möglichkeiten sich sportlich fit zu halten. Doch Vorsicht liebe Männer! Es gibt vier Sportarten, die zu einer Impotenz führen können.

Kann man durch Sport wirklich impotent werden?

Sport ist eigentlich dafür da, dass man gesund und fit bleibt und Krankheiten vorbeugen kann. Jedoch haben Forschungen gezeigt, dass es Sportarten gibt, die sich negativ auf die Erektion auswirken können.

Impotent durch Fahrrad fahren?

Beim Fahrrad fahren kann man nun nicht davon ausgehen, dass jedes Fahrrad sich auf die Erektion auswirken kann. Nach vielen Studien ist nun jedoch ersichtlich, dass vor allem Radrennfahrer oft unter Erektionsstörungen leiden. Dies ist auf die Sitzposition zurückzuführen.​

​Durch das Abdrücken von Gefäßen kommt es zu einer Unterversorgung der Sauerstoffzufuhr. Wer also längere Touren mit dem Rad zurücklegen möchte, sollte beim Kauf des Sattels sich ausführlich beraten lassen. Dieser sollte eine ergonomische und breite Form haben.

Beim Motorrad fahren impotent werden?

Beim Fahren mit dem Motorrad kommt es ebenfalls auf den richtigen Sitz an. Dieser sollte nicht zu schmal sein da es sonst auch hier zu einer Unterversorgung der Sauerstoffzufuhr kommen kann. Männer, die gern viel Motorrad fahren, sollten die Beckenbodenmuskulatur zusätzlich mit verschiedenen Übungen stärken.

Regelmäßig Marathon laufen führt zur Impotenz?

Viele Männer joggen gern und nehmen auch an verschiedenen Marathonläufen teil. AUch hier ist ein wenig Vorsicht geboten. Nach einem ausgiebigen Training ist an Sex kaum zu denken. Der natürliche Testosteronwert ist nach einer intensiven Trainingseinheit gesunken und dies wirkt sich negativ auf die Libido aus. ​​

​Durch das Abdrücken von Gefäßen kommt es zu einer Unterversorgung der Sauerstoffzufuhr. Wer also längere Touren mit dem Rad zurücklegen möchte, sollte beim Kauf des Sattels sich ausführlich beraten lassen. Dieser sollte eine ergonomische und breite Form haben.

Reiten

Ein Sprichwort besagt zwar, dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, jedoch kann es für einen Mann schwerwiegende Folgen für die Impotenz haben.

Aufgrund der Bewegungen auf dem Sattel kommt es zu einer Unterversorgung der Blutzufuhr im Beckenbereich. Damit die schlechte Durchblutung vermieden werden kann, wird empfohlen, dass der Mann auf wenig Sattelkontakt achtet. Auch die Wahl des Pferdes spielt eine große Rolle. So wäre ein Kaltblüter für einen Mann vorteilhafter, da dieser breiter gebaut ist.

Fazit: Soll jetzt Sport lieber vermieden werden?

Natürlich nicht. Es ist jedoch wichtig, dass jeder Mann darauf achtet, dass bei der gewählten Sportart eine ausreichende Durchblutung im Beckenbereich stattfinden kann. Sobald man jedoch Veränderungen der Erektion bemerkt wäre eine ärztliche Untersuchung ratsam.